Please wait, loading...

Yoga St. Georgen

Yoga St. Georgen

Im Black Forest Gym St. Georgen werden die Yoga Stile Sivananda Yoga und Vinyasa ( Ashtanga ) Yoga gelehrt.

Sivananda Yoga

Die fünf Punkte
Swami Vishnudevananda fasste die klassische Wissenschaft des Yoga in fünf Grundprinzipien für körperliche und geistige Gesundheit zusammen, die jeder innerhalb seines eigenen Lebensstils anwenden konnte. Alle Aktivitäten der Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren sind auf diesen fünf Prinzipien aufgebaut.
1. Richtige Körperübungen halten die Gelenke und Muskeln geschmeidig und aktivieren das Herz-Kreislauf-System. Neben unzähligen positiven Wirkungen für die Gesundheit entwickeln Asanas auch Konzentration und Meditation.
2. Die richtige Atmung verbindet den Körper mit dem Solarplexus, in dem ein enormes Energiepotenzial gespeichert ist. Durch besondere Atemtechniken wird diese Energie freigesetzt, was umfassende physische und geistige Erneuerung ermöglicht.
3. Richtige Entspannung ist besonders wichtig, um Körper und Geist gesund zu halten. Yoga lehrt drei Entspannungsebenen – physisch, geistig und spirituell.
4. Richtige Ernährung bedeutet bewusst zu essen. Als Yogi wählt man die Nahrungsmittel, die die beste Wirkung auf Körper und Geist haben und den wenigsten Schaden an der Umwelt anrichten.
5. Positives Denken und Meditation lindern Stress und eröffnen neue Energie. Meditation verbessert die Konzentration, führt zu geistigem Frieden und spiritueller Kraft. Meditation ist besonders hilfreich für Menschen mit einem hektischen und stressreichen Leben.

Die vier Pfade
Swami Sivananda hat erkannt, dass jeder Mensch sich mit einem der Elemente Intellekt, Herz, Körper oder Geist mehr identifiziert. Daher riet er jedem, bestimmte Techniken aus den vier Pfaden des Yoga zu praktizieren – auch genannt das Yoga der Synthese:
Karma Yoga – der Pfad des Handelns
Bhakti Yoga – der Pfad der Hingabe
Raja Yoga – der Pfad der geistigen Kontrolle
Jnana Yoga – der Pfad der Weisheit

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sivananda_Yoga aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Ashtanga (Vinyasa) Yoga

Ashtanga (Vinyasa) Yoga ist ein indisches Hatha-Yoga-System in der Tradition von T. Krishnamacharya, welches für westliche Schüler hauptsächlich Asana (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemkontrolle) beinhaltet. Meditation wurde an westliche Schüler nur sehr selten unterrichtet. Es wird heute z. B. von Angehörigen der Familie von Krishna Pattabhi Jois im Ashtanga Yoga Nilaya (Schule in Mysore, Indien) oder von Manju Pattabhi Jois (in Encinitas, Kalifornien, USA) gelehrt und zählt zu den wichtigsten und ausgefeiltesten, aber auch schwierigsten Systemen des Hatha Yoga. Diese Methode des Ashtanga Yoga bedeutet u. a., den Atem zu synchronisieren mit sechs (in einer älteren, z. T. auch heute noch gebräuchlichen Zählweise: vier, in der von Krishna Pattabhi Jois ursprünglich unterrichteten Systematik: drei) festgelegten Serien von dynamisch ausgeführten Yogastellungen. Unterrichtet wird meist nur die erste Serie, „Roga Chikitsa“ (Sanskrit für „Krankheitsbehandlung“) oder sogar nur ein Teil davon. Viele modernen Hatha-Yoga-Stile (alle „dynamischen“, „Power“, „Vinyasa“, „Flow“ etc., Stile) leiten sich aus diesem Yoga ab.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ashtanga_(Vinyasa)_Yoga aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.